Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie
Sonderveröffentlichung

Tag des Einbruchschutzes

Damit Langfinger keine Chance haben

Am 27. Oktober: Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit

Vor dem Schaden klug sein: Hintergrund des „Tages des Einbruchschutzes“ ist es, über den Einbruchschutz zu informieren, Tipps zu geben und die Menschen dafür zu sensibilisieren, wie ihr Eigentum noch besser gegen unbefugte Zugriffe von fremden Personen zu schützen ist. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
Vor dem Schaden klug sein: Hintergrund des „Tages des Einbruchschutzes“ ist es, über den Einbruchschutz zu informieren, Tipps zu geben und die Menschen dafür zu sensibilisieren, wie ihr Eigentum noch besser gegen unbefugte Zugriffe von fremden Personen zu schützen ist. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
ANGESICHTS DER HOHEN Zahlen beim Einbruchsdiebstahl ist das Thema Einbruchschutz ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit der polizeilichen Kriminalprävention. Ziel ist es, die Bevölkerung für einen eigenverantwortlichen, effektiven Einbruchschutz zu sensibilisieren.

Ein weiterer, wichtiger Bestandteil der Kampagne ist der „Tag des Einbruchschutzes“. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ findet dieser Tag am Tag der Zeitumstellung statt, wenn die mitteleuopäische Sommerzeit endet. In diesem Jahr ist es am morgigen Sonntag, 27. Oktober. Hintergrund des „Tages des Einbruchschutzes“ ist es, über den Einbruchschutz zu informieren, wie ihr Eigentum noch besser gegen unbefugte Zugriffe zu schützen ist.

Mit dem „Tag des Einbruchschutzes“ machen sowohl die örtlichen Polizeidienststellen als auch die Partner der Kampagne mit Aktionen und Informationsveranstaltungen auf die hohe Zahl der Wohnungseinbrüche aufmerksam. Dabei bedienen sie sich eines auffälligen grafischen Elements. Das Motiv der Kampagne – ein von Einbrechern heimgesuchtes Zimmer, bei dem die Terrassentür offensteht, mit dem aufgesprühten „Hinweis“ „Tür war gekippt!“ – belegt die polizeiliche Erfahrung, dass Einbrecher häufig Gelegenheitstäter sind. Der Hinweis „Tür war gekippt!“ ist dabei ein eindeutiger Fingerzeig auf das leichtsinnige Verhalten.

Insbesondere in der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher jede Chance, um sich Zutritt zu mangelhaft gesicherten Häusern und Wohnungen zu verschaffen. Doch es gibt viele Möglichkeiten, sich gegen ungebetene Gäste zu schützen. „Investieren Sie daher in Ihre Sicherheit“, sagt Gerhard Klotter, Vorsitzender der „Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes“. „Dabei sollte der mechanische Grundschutz an erster Stelle stehen“, empfiehlt Klotter. „Darüber hinaus kann auch das richtige Verhalten dazu beitragen, einen Einbruch zu verhindern.“ Schon mit der Umsetzung einfacher Verhaltenstipps könne viel erreicht werden. Denn mit Eigenheim, Etagenwohnung, Wochenendhaus und Gewerbeobjekt sind fast alle Eigentumsformen betroffen.

Einige Tipps für das eigene Verhalten:
- Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.
- Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.
- Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.
- Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
- Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück. Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei unter 110.
- Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Praktische Tipps zu effektivem Einbruchschutz geben die Polizei und ihre Partner rund um den „Tag des Einbruchschutzes“. tth

Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Achenbach Fensterbau GmbH
Arndt Fenstertechnik
Schlüsseldienst Wenkel GmbH
B+M Sicherheits Technik
SSL Sicherheitssysteme Landenberg
Therma Fensterbau GmbH

^
Datenschutz