Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner
Anzeigensonderveröffentlichung

Handwerk - Die gute Adresse

Einfach den Wohnstil wechseln

Der Weg zu einem neuen Bodenbelag muss keine Hürde sein. Dank moderner Systeme ist es einfach, auf Trends zu reagieren und die Räume über das Fachhandwerk an neue Gegebenheiten anzupassen. Foto: dpa
Der Weg zu einem neuen Bodenbelag muss keine Hürde sein. Dank moderner Systeme ist es einfach, auf Trends zu reagieren und die Räume über das Fachhandwerk an neue Gegebenheiten anzupassen. Foto: dpa
DAS LEBEN WIRD mobiler – und die Wohnwünsche auch. Was gestern noch als Kinderzimmer im Eigenheim genutzt wurde, soll vielleicht morgen schon zum Homeoffice oder zum Gästezimmer umgestaltet werden, weil die Kinder das Haus verlassen haben und nur noch zu Besuch bei den Eltern weilen. Für ein gelungenes Raumergebnis können auch die Wand- und Bodenbeläge einer geplanten neuen Nutzung des Raums angepasst werden.

Doch beim Austausch von Holz-, Fliesen- oder Steinbelägen war bisher der Aufwand für die Vorbereitungsarbeiten zur Entfernung des alten Belags oft sehr hoch. So wurden Kompromisse eingegangen und Beläge, die eigentlich nicht mehr erwünscht waren, weiterhin genutzt.

Sogenannte Wiederaufnahmesysteme machen den Belagstausch heute wesentlich einfacher. Diese werden vom Fachhandwerk angeboten. Die Systeme werden bereits vor dem Ersteinbau eingebracht und schaffen eine bauliche Trennung zwischen Untergrund und Belag. Das Prinzip des Wiederaufnahmesystems etwa lässt sich auf die Grundidee eines Reißverschlusses zurückführen. Kern des Systems ist ein zweilagiges Spezialgewebe, das mit Fäden verbunden ist.

Beim Rückbau muss ein vorhandener Belag dann nicht mehr aufwendig und schmutzträchtig aus seinem Kleberbett gelöst werden. Stattdessen genügt es, die Verbindungsfäden zwischen den beiden Gewebelagen mit einem Spezialwerkzeug zu durchtrennen und den Belag zusammen mit der oberen Gewebeschicht zu entfernen.

Nicht selten wird der Fachhandwerker bei der Renovierung beziehungsweise dem Umbau mit Problemuntergründen konfrontiert. Dank seiner entkoppelnden Eigenschaft verspricht das neuartige System einen entscheidenden Vorteil: Die beiden Gewebeschichten nehmen Spannungen aus dem Untergrund auf und vermeiden hässliche Risse an der Belagsoberfläche. Neben dieser effektiven Spannungsreduzierung liefert das „Doppelgewebe“ eine dauerhaft funktionssichere Entkopplung von Untergrund und Oberbelag. Und das für die Wand und den Boden. tth
  

Die Vorteile des Verlegeverfahrens

Das Verfahren bringt gleich mehrere Vorteile. Beläge lassen sich einfacher und schneller vom Untergrund als bei den sonst üblichen Verklebungen trennen und es entsteht wesentlich weniger Schmutz. Zudem bleibt der beim ersten Einbau geglättete Untergrund erhalten. Der Einbau neuer Fliesen, Natursteine oder Holzbeläge geht schneller von der Hand. Auf die verbleibende Gewebelage kann einfach ein neues Wiederaufnahmesystem aufgeklebt werden – im Prinzip lässt sich dieser Vorgang beliebig oft wiederholen, so dass Mieter und Vermieter von einer schnellen und sauberen Lösung profitieren und sich den Weg zum passenden Wohnstil erfüllen. tth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Maler Wich
Andreas Felber Bodenleger
Firma R. Schwab
Klaus Russler
Siegel Wärme & Wasser
Weiss-Küchen
Heindl Kamin Meisterbetrieb
Sanitätshaus Sperschneider
Brendel Schreinerei und Bauelemente
deeg garten- und landschaftsbau gmbh
Schimmel bad & heizung
Malerfachbetrieb Müller

^
Datenschutz