Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie
Sonderveröffentlichung

Handwerk - Die gute Adresse

Mut zur Farbe in der Naturwohnung



Knallige Farbtöne bringen Abwechslung in die häuslichen vier Wände. Fotos: hlc/lein
Knallige Farbtöne bringen Abwechslung in die häuslichen vier Wände. Fotos: hlc/lein
FARBEN NEHMEN AUF das menschliche Bewusstsein ebenso Einfluss wie auf Körperempfindungen, sie können zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Farben machen kleidsam, verschönern den Alltag und die Wohnumgebung. Früher war eine gute Portion „Chemie“ notwendig, um Farben zu intensivieren oder zum Leuchten zu bringen, dies barg Risiken und Nebenwirkungen.

Heute beschäftigen sich eine ganze Reihe von Firmen mit der Entwicklung und der Produktion von Naturfarben. Dazu gehört eine breite Produktpalette, Wand- und Abtönfarben, Lacken, Lasuren, Firnissen, Fußboden- und Möbelwachsen, Ölen, Holzimprägnierungen, Klebern sowie Pflege- und Reinigungsmitteln auf Basis von Naturrohstoffen. Diese tragen dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein und der Gesundheitsvorsorge zunehmend Rechnung. Allerdings ist die Produktvielfalt heute vom Laien kaum zu durchschauen. Es besteht also die Gefahr, bei Anwendung einer „falschen“ Farbe mehr Schaden anzurichten als Nutzen.

Deshalb ist es ratsam, die vorgesehenen Renovierungsmaßnahmen Experten aus dem Malerhandwerk zu überlassen. Die Fachleute in der Region verfügen über das nötige Know-how im Umgang mit allen Farben und garantieren, dass das Zuhause durch sie wohngesund gestaltet wird.

Zunehmend im Trend ist die Verwendung von Lehmfarbe. Lehmfarbe hat, ebenso wie der Lehmputz, viele Eigenschaften, die sich positiv auf die Wohngesundheit auswirken. So ist sie atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und geruchsabsorbierend. Die Tonminerale im Lehm sind in der Lage, schlechte Gerüche zu neutralisieren und Schadstoffe zu binden. tth

Auch Holz will geschützt sein

AUCH DAS HOLZ will geschützt sein. Holz ist ein schöner und ökologischer Baustoff, der außen und innen eingesetzt werden kann. Meist wird das Holz mit einem schützenden Anstrich versehen, im Freien gegen Witterungseinflüsse wie Feuchtigkeit und UV-Licht. Für Einsatzzwecke gibt es Lasuren, die nicht deckend wirken wie Lacke. Sie haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie diffusionsoffen sind, das heißt, vorhandene Feuchtigkeit kann als Wasserdampf entweichen. Dünnschichtlasuren dringen tief ins Holz ein und sind für Bau- und Möbelteile geeignet, die sich auch einmal etwas verziehen dürfen.

Im Gegensatz dazu sind Fenster und Türen Bauteile, die ihre Abmessungen exakt beibehalten müssen und nicht quellen dürfen. Dickschichtlasuren dringen nicht tief ein und erzeugen aber eine geschlossenere, lackartige Oberfläche. Je mehr Pigmente die Lasur enthält und je dunkler diese ist, umso besser kann sie vor schädigenden-Strahlen des UV-Lichtsschützen. tth
  
Diesen Artikel teilen / ausdrucken
Firma R. Schwab
Zinner
Brendel Schreinerei und Bauelemente
Achenbach Fensterbau GmbH
Sanitätshaus Sperschneider
deeg garten- und landschaftsbau gmbh
Schimmel bad & heizung
Malerfachbetrieb Müller

^
Datenschutz